News detail  - Tiroler Raftingverband
Logo
Home |  Kontakt |  Impressum |  Sitemap

Großes Interesse bei Infoveranstaltung zum Sanna- Wasserkraftwerk

wirklich ein Geschäft für die beteiligten Gemeinden?


 

Zum Thema Wirtschaftlichkeit von Wasserkraftwerke einige Erläuterungen zu maßgebliche Kennzahlen:

Die spezifischen Investitionskosten* bei Großanlagen (10 bis 100 MW) liegen zwischen 2.000 und 4.000 Euro pro installiertem kW (Leistung). Die daraus resultierenden Stromerzeugungskosten (od. Stromgestehungskosten) betragen somit 4,5 bis 10 Cent/kWh.

Wenn das Sanna Kraftwerk mit einer Leistung von 20 MW und einem Investitionsbedarf von rund 90 Mio. € vorgestellt wird, dann ergeben sich spezifische Investitionskosten* von 4.500 €/kW! Somit ist der oberste Kennwert schon jetzt um 12,5% überschritten! Bei einer Baukostensteigerung (10% ist nach allgemeiner Rechtsprechung ein übliches Maß in der Baubranche) erhöht sich der Investitionsbedarf auf ca. 99 Mio. €, bei jedoch gleich bleibender Leistung von 20 MW! Daraus resultieren noch höhere spez. Investitionskosten von 4.950 €/kW! Schon jetzt werden Baukosten von 95 Mio. € kolportiert. Die früher genannten knappe 90 Mio. € basieren vermutlich auf einen Kostenstand von 2012 (zum Zeitpunkt der Projektentwicklung). Die nun kolportierten 95 Mio. € sind realistisch, denn die Steigerung um ca. 5,6% entspricht auch in etwa der Baukostenindexsteigerung für „Sonstigen Tiefbau“ für die Dauer von 3 Jahre!


Früher konnte man die Baukostensteigerung unter den Tisch fallen lassen, weil diese innerhalb eines üblichen Rahmens gleichzeitig durch die Strompreissteigerungen kompensiert werden konnte. Seit ein paar Jahren hat sich der Strommarktpreis jedoch negativ entwickelt und hält nicht mehr Schritt mit den Baukostensteigerungen. Baukosten werden teurer und der Strompreis ist seit Mitte 2008 von ca. 9,5 Cent/kWh auf derzeit rund 3,8 Cent/kWh (ca. - 60%) gesunken! Am Tag (1.3.2014) nach dieser Präsentation im Stadtsaal Landeck lag der Tagespreis an der Leipziger Börse zwischen 3,4 – 3,6 Cent/kWh! Siehe Leipziger Börse (Phelix)


Aus diesem Grunde muss man die Investitionskosten zumindest bis zur Inbetriebnahme hochrechnen, da sonst keine realistischen Kennzahlen gegeben sein werden! Wie oben entnommen werden kann, sind die spez. Investitionskosten* mit 4.950 €/kW bereits um ca. 23,8% über der
oberen Grenze von 4.000 €/kW für wirtschaftliche Wasserkraftwerke! Die angegebenen Stromgestehungskosten mit 4,4 Cent/kWh dürfen stark angezweifelt werden, zumal dieser angegebene Wert sogar den allgemein anerkannten niedersten Wert von Stromgestehungskosten unterschreitet! Ein so niederer Wert kommt nur bei spez. Investitionskosten von 2.000€/kW zustande und nicht bei einer Überschreitung dieser obersten Kennzahlgrenze mit 4.000 €/kW um satte 23,8%!


Eine weitere Kennzahl sind die spezifischen Baukosten**! Diesbezüglich wird im Bericht ein Wert mit 1,08 €/kWh angeführt! Diese Kennzahl ergibt sich aus dem Verhältnis von der Jahresstromproduktion (Regelarbeitsvermögen = RAV) und den zu erwartenden Gesamtbaukosten (Investitionskosten). Bei dem angegebenen RAV mit 83 GWh/a ergeben sich natürlich spezifische Baukosten** von 1,08 €/kWh (90:83 = 1,085).


Diesbezüglich sieht es aber gleich anders aus, wenn nicht die Baukosten der Basis 2012 dafür heran gezogen werden, sondern jene welche mit der Inbetriebnahme zu erwarten sein werden! Dann
ergibt sich eine Kennzahl von 1,19 €/kWh (99:83 = 1,193)! Auch hier zeigt sich somit eine Verschlechterung dieser Kennzahl um ~10%! Mit diesem Wert liegt man aber nicht mehr in Klasse „gut“ mit 4 Bewertungspunkte nach der Potentialstudie für Wasserkraft des Landes Tirol, sondern bereits um eine Stufe niedriger mit nur noch 3 Bewertungspunkte! Damit rutscht das Projekt von der Stufe "gut" zumindest in die Stufe "befriedigend"! Allerdings nur unter der Voraussetzung, dass das RAV (Regelarbeitsvermögen) noch immer mit 83 GWh/a gegeben ist!


Wenn nun eine höhere Restwassermenge als derzeit geplant (2,77 m³/s) von der Behörde vorgeschrieben werden sollte, und/oder auch mehr Wasser für die 4 wasserintensivsten Monate für die Wildwassersportler zugestanden wird, sinkt natürlich auch das RAV. Damit läuft das Projekt Gefahr bis in die Klasse "genügend" oder "ungenügend" ab zu rutschen! Das ist dann der Fall, wenn diese Kennzahl größer als 1,50 €/kWh bzw. 1,85 €/kWh wird.


Die gesamten Informationen dazu lesen sie im pdf Anhang!!!!


oetzt banner rafting 160x600px 16
hiko
imst-scyscraper

 

 

 

 

  • taxi
  • kopp